Newsletter abonnieren
Startup-Förderung

Acceleratoren, Inkubatoren, Wettbewerbe und Events für digitale Startups: Mit diesem Programmen nimmt deine Geschäftsidee richtig fahrt auf!

von Charlotte Clarke, 11. Juli 2019 08:46
Hilfe, ich habe eine Geschäftsidee - aber wohin damit?! Eines ist klar: Alleine kommt man nicht weit, denn schließlich verfügt kein frisches Gründerteam über alle notwendigen Geldmittel, Kompetenzen und Kontakte. Müsst ihr auch nicht, denn hier bieten Startup-Inkubatoren und Accelerator-Programme ideale Umgebungen, um eure Idee weiterzuentwickeln. Wir geben dir einen Überblick über Digital Hubs, Events und Wettbewerbe für Startups im Rheinland. Starte durch mit deiner Idee!

Die Startup-Szene in NRW kann sich mittlerweile richtig sehen lassen und muss sich sogar hinter der Gründerhochburg Berlin nicht mehr verstecken. Insbesondere für digitale Geschäftsmodelle, z.B. in den Bereichen Industrie 4.0, Machine Learning, Energie, Mobilität aber auch digitale Services für Healthcare und Life Sciences gibt es zahlreiche Förderprogramme.

Wer mit seiner Geschäftsidee die Welt von morgen revolutionieren möchte, sollte sich möglichst kompetente Unterstützung holen. Denn beim Aufbau eines eigenen Businesses ist ein umfassendes Netzwerk zur Gewinnung von Kund*innen und Investoren essentiell und selbst die grandioseste Idee kann scheitern, wenn wichtige Aspekte bei der Finanzplanung, dem Vertrieb oder Marketing aus Unwissenheit nicht beachtet werden. 

Bestmögliche Startvoraussetzungen finden Gründer*innen in sog. Acceleratoren (auf Deutsch in etwa »Beschleuniger«) oder Inkubatoren. Diese Programme unterstützen in Frühphasen bei der Umsetzung von Geschäftsideen. Acceleratoren sind quasi als Anschub konzipiert, in denen innerhalb weniger Monate das Produkt oder der Dienstleistung durch intensives Coaching zu einem marktreifen Prototypen weiterentwickelt wird. Die Rahmenbedingungen in einem Inkubator, wie es der Name schon vermuten lässt, dienen eher dazu, das Geschäftsmodell über einen längeren Zeitraum »auszubrüten«. Auch hier finden die Gründer*innen Beratung, Coaching und Qualifizierungsangebote, die Mitgliedschaft ist jedoch nicht zwingend auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Hier soll für die Startups eine Umgebung mit bestmöglichen Wachstumsbedingungen geschaffen werden. Oftmals werden beide Arten der Förderung in sog. »Hubs« kombiniert: Nach dem erfolgreichen Anschub durch ein Accelerator-Programm können die Startups in der Inkubator-Umgebung weiter reifen. Neben öffentlichen Akteuren bieten auch einige Hochschulen und große Unternehmen derartige Förderprogramme an.

Für eine Teilnahme an einem Accelerator-Programm ist in aller Regel eine Bewerbung erforderlich. Dafür solltest du also schon einmal dein »Pitch Deck« auf Vordermann bringen. Beim Pitch Deck handelt es sich um einen Foliensatz, der das grundlegende Konzept der Geschäftsidee kurz und knapp visualisiert. Bei einigen Programmen liegt der Fokus auf bestimmten Branchen/Technologien oder es müssen zusätzliche Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden, z.B. ein bereits vorhandener Prototyp oder Vorgaben bzgl. der Teamgröße. Vor einer Bewerbung lohnt es sich also, vorher einen genauen Blick auf die Voraussetzungen zu werfen bzw. Kontakt zu den Ansprechpartner*innen des Programms aufzunehmen.

Die Schwerpunkte sowie das Leistungsspektrum der einzelnen Programme sind relativ unterschiedlich. Zwar gewähren nicht alle eine direkte finanzielle Förderung, punkten aber dafür z.B. mit einem umfangreichen Netzwerk, individuellen Coaching- und Qualifizierungsangeboten, Trainings, Beratungsservices sowie Zugang zu Messen und Events. Des Weiteren können Kontakte zu potenziellen Kund*innen und hergestellt werden. Wird das Accelerator-Programm von einem privatwirtschaftlichen Unternehmen angeboten, werden die Grüner*inn in der Regel eng in das Unternehmen eingebunden und profitieren u.a. vom Renommee der Marke und den Vertriebs- und Marketingstrukturen, die einen schnell einen direkten Marktzugang ermöglichen. Allerdings sollte man sich hier aber vorher genau über das »Kleingedruckte« informieren: Denn in der Regel ist die Kooperation auf Langfristigkeit angelegt, was bedeuten kann, dass eine spätere Übertragung von Unternehmensanteilen oder einer Gewinnbeteiligung an den Konzern vorausgesetzt wird.

Im Folgenden geben wir dir einen Überblick über Inkubatoren und ihre Accelerator-Programme sowie Startup-Wettbewerbe und Events im Rheinland.

Wer weiß, vielleicht wird mit der richtigen Unterstützung genau deine Idee zum nächsten »Unicorn*«? 

(*Unicorn = Startup mit einem Marktwert von mehr als 1 Milliarde US-Dollar)


Startup Accelerators & Incubators


:agile accelerator
Beim Förderprogramm des Energiekonzerns E.ON werden Startups nach im Rahmen einer 12-18-monatigen »incubator phase« in das Netzwerk und die Infrastruktur des Unternehmens integriert und erhalten Unterstützung der relevanten Fachabteilungen. Dadurch können Prototypen unter realen Marktbedingungen getestet werden.

Standorte: Düsseldorf, Essen

Branchenschwerpunkte: Energie, IoT, Mobilität

Höhe und Dauer der Förderung: max. 22.000 €  für bis zu 18 Monate

Weitere Leistungen des Programms: Coworking Space, Coaching, Netzwerk, Trainings

Voraussetzungen: Startups in der Pre-Seed oder Seed-Phase, Team aus mind. 2 Personen

Access Rhineland Remote Accelerator
Dieses Programm wird vom Inkubator STARTPLATZ angeboten. Das Besondere: Zwar stehen den Teilnehmer*innen die Coworking Spaces an den Standorten Köln und Düsseldorf offen, ein Umzug des Gründerteams für den Förderzeitraum ist aber nicht zwingend erforderlich - eine Teilnahme ist auch standortunabhängig bzw. »remote« möglich.

Standort: remote oder optional Köln/Düsseldorf

Branchenschwerpunkte: Manufacturing 4.0, Big Data, AI, Cloud Technologies, Medizin, Life Sciences, Energie, Mobilität

Dauer der Förderung: mind. 3 Monate

Leistungen des Programms: bezahlte Pilot-Projekte, Coworking Space, Coaching, Netzwerk, Trainings, Match-Making mit geeigneten Investoren

Voraussetzungen: keine besonderen formalen Voraussetzungen

digihub Düsseldorf/Rheinland
Startups, deren Gründung nicht länger als ein Jahr her ist, können sich im Rahmen des Accelerator-Programms »Ignition« mit ihrem Pitch Deck auf eine 3-Monatige Förderung bewerben. Das Gewinnerteam der anschließenden »Demo Night« erhält für weitere 3 Monate eine Finanzspritze.

Standort: Düsseldorf

Branchenschwerpunkte: Alle digitalen Geschäftsideen kommen prinzipiell in Frage

Höhe und Dauer der Förderung: 25.000 € für 3 Monate (ggf. Verlängerung auf 6 Monate)

Weitere Leistungen des Programms: Coworking Space, Coaching, Netzwerk, Trainings, freier Eintritt zu Messen, Branchenevents und digihub-Formaten

Voraussetzungen: Gründung des Startups liegt nicht länger als 1 Jahr zurück

digitalHUB Aachen
Junge Startups können sich mit ihren Geschäftsideen beim Accelerator-Programm »digitalHUB Incubation« bewerben. Gefördert werden Startups in der Pre-Seed und Seed-Stage. Drei Monate lang erhalten die Teams u.a. ein intensives 1-zu-1-Coaching, um ihre Idee zur Marktreife zu bringen. Treffpunkt und Coworking Space des Hubs befinden sich in einer Kirche, die zur »digitalCHURCH« umgebaut wurde.

Standort: Aachen

Branchenschwerpunkte: Alle digitalen Geschäftsideen kommen prinzipiell in Frage

Dauer der Förderung: 3 Monate

Leistungen des Programms: Coworking Space, Coaching, Netzwerk, Trainings, freier Zugang zu Branchenevents

Voraussetzungen: Das Startup-Team sollte aus 2-4 Personen bestehen und bereits über erste Marktkenntnisse und -kontakte verfügen.

Digital Hub Region Bonn
Der Inkubator der Region Bonn bietet digitalen Startups Unterstützung in den Bereichen Finanzierung, Netzwerk, Coworking und Know-how. Neben einer möglichen Anschubfinanzierung stellen die Coaches bei Bedarf Kontakte zu Venture Capital-Geber*innen her und beraten zu zusätzlichen Förderprogramm oder Crowdfunding. Beim jährlich stattfindenden »Summer Slam« mit mehreren tausend Besucher*innen können Startups ihre Idee einem breiten Publikum präsentieren.

Standort: Bonn

Branchenschwerpunkte: Technik (Hard- und Softwareprodukte), Energie, Mobilität

Höhe und Dauer der Förderung: bis zu 50.000 € Seed-Finanzierung, kein fest vorgegebener Förderzeitraum 

Weitere Leistungen des Programms: Coworking Space, Netzwerk, Coaching, Trainings

Voraussetzungen: keine besonderen formalen Voraussetzungen

Digital Hub Cologne
Mit der Plattform »Rheinland Startups« bietet der Kölner Digital Hub eine Community für Austausch und Vernetzung mit anderen Gründer*innen, potenziellen Kund*innen aus Mittelstand und Industrie sowie Investor*innen. Darüber hinaus erhalten Mitglieder Vergünstigungen für die Teilnahme an Partner-Events, Messen und Zugang zu den Coaching-Angeboten des Hubs.

Standort: Köln

Branchenschwerpunkte: Alle digitalen Geschäftsideen kommen prinzipiell in Frage

Leistungen der Plattform: Zugang zu Events, kostenlose Job-Postings, Coaching, Netzwerk

Voraussetzungen: keine besonderen formalen Voraussetzungen

EYnovation
Die Startup-Initiative der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) bietet bereits wachsenden Startups Unterstützung bei der Skalierung ihres Geschäftsmodells. Das Programm umfasst keine direkte finanzielle Förderung, sondern umfassende Beratung und Service bzgl. Strategieplanung, Verhandlung mit Investoren, Steuerrecht, Versicherungen und Finanzbuchhaltung. Indem sich EY um die rechtlich-regulatorischen Rahmenbedingungen kümmert, können die Gründer/innen sich auf die Weiterentwicklung ihrer eigentlichen Geschäftsidee fokussieren.

Standort: Düsseldorf

Branchenschwerpunkte: ohne Schwerpunkt

Dauer der Förderung: 1 bis 3 Jahre

Leistungen des Programms: Beratung und Service in Bereich Steuern & Finanzen, Netzwerk, Zugang zu Events

Voraussetzungen: Wachstum in den letzten 2-3 Jahren

Future Champions Accelerator
Für dieses Programm haben sich die Universität Duisburg-Essen, Universität zu Köln sowie die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit regionalen Industriepartnern zusammen geschlossen, um insbesondere technologie- und wissensbasierten Startups zum Erfolg zu verhelfen, die in aller Regel deutlich längere Anlaufphasen benötigen als klassiche, schnell skalierbare Geschäftsmodelle.

Standorte: Köln, Düsseldorf, Duisburg, Essen

Branchenschwerpunkte: technologie- und wissensbasierte Startups aus dem naturwissenschaftlichen oder medizinischen Bereich

Dauer der Förderung: 12 Monate

Leistungen des Programms: Coaching, Qualifizierung, Netzwerk, Mentoring durch etablierte Unternehmen

Voraussetzungen: Anbindung an eine Hochschule und das Rhein-Ruhr-Gebiet

UPLIFT
Das auf IoT-Anwendungen spezialisierte Accelerator-Programm von Vodafone beschleunigt die Skalierung von vielversprechenden Geschäftsmodellen. Die Prototypen erhalten Zugang zum Innovations- und Testcenter sowie zu Vertriebskanälen und Kund*innen des riesigen Telekommunikationsanbieters.

Standort: Düsseldorf

Branchenschwerpunkte: Internet of Things (IoT)

Dauer der Förderung: kein fest vorgegebener Förderzeitraum 

Leistungen des Programms: Zugang zu Testumgebung, Netzwerk, Unterstützung bei Vertrieb und Marketing

Voraussetzungen: Gesicherte Finanzierung, mindestens Prototyp vorhanden, Skalierbarkeit


Einen detaillierten Überblick über weitere Accelerator-Programme in NRW gibt es auf der Plattform »accelerate.nrw«.
 


Wettbewerbe und Challenges für Startups


AC²- GRÜNDUNG WACHSTUM & INNOVATION
Gründungswillige aus Aachen können bei diesem Geschäftsideenwettbewerb ihre Idee zu einem vorzeigbaren Businessplan weiterentwickeln. Unterstützung gibt es dabei von einem Erfahrenen Mentor und dem digitalHUB Aachen. Während der 6-monatigen Programmphase erhalten die Teilnehmenden in Workshops alle wichtigen Wissensgrundlagen zur Erstellung eines Businessplans. Die zehn Erfolg versprechendsten Businesspläne stellen sich am Ende einer hochkarätig besetzten Jury, die die besten drei Gründungsprojekte auswählt. Der Gewinner wird mit 10.000 € Preisgeld belohnt.

Corporate Innovation Challenge
Für diese Challenges können sich etablierte Unternehmen mit einer aktuellen Herausforderung oder Problemstellung an den digihub Düsseldorf/Rheinland wenden. Dieser ruft dann einen Corporate Innovation Day aus, an dem verschiedene Startups einen möglichen Lösungsansatz erarbeiten und im Rahmen eines Pitch präsentieren. Mit etwas Glück winkt dem Team mit der besten Idee ein lukrativer Auftrag.

Industry Tech Innovation Night
Unter dem dem Motto »Industry meets Digital« pitchen Startups und Wissenschaftler*innen ihre digitalen Innovationen für die industrielle Produktion 4.0., z.B. im Bereich M2M Applications, Machine Learning, Predictive Maintenance und digitale Services. Den Gewinner kürt das Publikum per Abstimmung via App. Organisiert wird das Event vom digihub Düsseldorf/Rheinland und der Wirtschaftsförderung Rhein-Kreis Neuss.

Rheinland-Pitch
Der Inkubator STARTPLATZ richtet mit dem Rheinland-Pitch das mittlerweile größte Live-Pitch-Event für Startups in Deutschland aus. Hier treten zwei mal im Jahr Gründerteams gegeneinander an und präsentieren ihre Ideen vor großem Publikum auf der Bühne. Teilnehmen können Startups aus allen Branchen und in allen Gründungsphasen. Vor dem großen Auftritt gilt es allerdings, die Vorrunde zu bestehen, aus der 3-4 Ideen für das öffentliche Event ausgewählt werden.

NRW Hub Battle
Bei dieser jährlich stattfindenden Challenge entsenden die DWNRW-Hubs aus Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln, dem Münsterland und Ruhrgebiet sowie der Startup-Region OWL jeweils zwei Startups zum NRW Hub Battle, die mit ihren Pitches gegeneinander antreten. Der Gewinner wird sowohl von einer Expertenjury aus auch vom Publikum gekürt.


Startup Events


A-Summit
Wer nach einem passenden Accelerator für die eigene Geschäftsidee in NRW sucht, wird beim A-Summit garantiert fündig. Wie bei einer Messe präsentieren sich hier über 20 Accelerator-Programme, die von Hochschulen, öffentlichen Akteuren und privatwirtschaftlichen Unternehmen angeboten werden. Darüber hinaus erwartet die Besucher*innen ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Keynote Vorträgen und Workshops.

Digital Demo Day
Auf dem vom digihub Düsseldorf/Rheinland organisierten Digital Demo Day präsentieren knapp 150 Startups aus den Bereichen VR/AR, IoT, Robotics, AI, Blockchain und Cyber Security - ihre digitalen Innovationen für den B2B-Sektor. Des Weiteren finden Keynotes, Podiumsdiskussionen und Live-Hacks statt. Neben zahlreichen Inspirationen für das eigene Business lassen sich hier leicht Kontakte zu potenziellen Kund*innen, Kooperationspartner*innen und Investor*innen knüpfen.

Startup-Woche Düsseldorf 
Die 2016 erstmalig veranstaltete Startup-Woche erfreut sich mit einer wachsenden Anzahl an Aussteller*innen und Besucher*innen immer größerer Beliebtheit und ist zu einem etablierten Event in der NRW-Startup-Szene geworden. Geboten werden eine ganze Woche lang rund 130 Veranstaltungen wie Seminare, Workshops, Pitch- und Networking-Events rund um das Thema Gründung. Das Event richtet sich sowohl an Gründungsinteressierte, Startups als auch Unternehmensvertreter*innen und Investor*innen. 


Du kennst weitere Accelerator-Programme, Startup-Wettbewerbe und Events im Rheinland? Dann her damit! Einfach eine kurze Mail an team@cologne.io.


Dir gefällt dieser Artikel?

Dann hier Newsletter abonnieren und keine Artikel mehr verpassen:

Magazin

Leben und Arbeiten in Köln

Ein Guide zum Leben im Startup-Hub Köln

8. Juli 2019

Finanztechnologie

FinTech-Unternehmen in Köln

20. Juni 2019