Newsletter abonnieren
Finanztechnologie

FinTech-Unternehmen in Köln

von Robert Franzen, 20. Juni 2019 08:29
FinTech scheint in aller Munde, doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff? Fest steht: In dieser Branche steckt enormes wirtschaftliches Potential. Damit auch du auf dem Laufenden bleibst, folgt ein kleiner Überblick - mit Vorschlägen, wo du FinTech-Luft schnuppern kannst.

Als bevölkerungsreichstes Bundesland in Deutschland und quasi im Herzen Europas gelegen, ist Nordrhein-Westfalen ein vielversprechender Hub für viele unterschiedliche Branchen. Vor allem die Nähe zu den Niederlanden, Belgien und Luxemburg macht den Standpunkt NRW sehr attraktiv für viele unterschiedliche Wirtschaftszweige. Der Ballungsraum Rhein-Ruhr gilt neben Größen wie London und Paris als einer der größten Wirtschaftsstandorte Europas. Köln als größte Stadt NRWs spielt daher natürlich auch eine wichtige Rolle. Als Medienhauptstadt Deutschlands bekannt, hat sich in den Rheinmetropole in den letzten Jahren eine richtige Startup-Kultur entwickelt. Ein Teil dieser Entwicklung fokussiert sich auch auf die FinTech-Branche, also Finanztechnologie.

Auch wenn in diesem Bereich eher Städte wie Berlin, Hamburg oder München führen, hat sich in den letzten paar Jahren auch in Köln (und Düsseldorf) eine FinTech-Szene gebildet. Zusammen sind das rund 45 Unternehmen, von denen ca. 30 in Köln angesiedelt sind - Tendenz steigend. Auch andere Städte in NRW, nämlich Dortmund und Essen sind Heimat verschiedener FinTech-Unternehmen.

Was ist eigentlich FinTech?

Der Fokus dieser Startups/Unternehmen ist die Finanzbranche, oder besser, Finanzinnovationen, die in Finanzinstrumenten, -dienstleistungen oder -intermediären resultieren. Ziel ist u.a. mithilfe digitaler Technologien Finanztransaktionen zu optimieren. Daher auch der Name, der sich aus »Finanzdienstleistung« und »Technologie« zusammensetzt. Da das Finanzwesen eine sehr große und umfangreiche Branche ist, konzentrieren sich die meisten FinTech (Startup-)Unternehmen häufig auf einen der Bereiche Bezahlen, Absichern, Anlegen, Vorsorgen, Finanzieren oder Beraten. Diese Unternehmen versuchen dabei, den etablierten Wettbewerbern, wie beispielsweise Banken, Marktanteile abzunehmen und sich in eben diesem Markt zu etablieren. Mobile Banking und Kryptowährungen sind Beispiele solcher Innovationen, die dazu dienen sollen, finanzielle Dienstleistungen der allgemeinen Bevölkerung zugänglicher zu machen. Der Einfluss der FinTech-Branche ist mittlerweile so groß, dass viele alteingesessene Firmen und Finanzinstitutionen FinTech-Lösungen und -Innovationen aufschnappen und im eigenen Unternehmen einführen. Dies dient natürlich zum einen der Verbesserung ihrer Dienstleistungen, vor allem aber der verbesserten Wettbewerbsfähigkeit.

Warum FinTech?

Die FinTech-Branche ist also ein vielversprechender Sektor mit viel Potential und eigenem Gestaltungsspielraum. Vor allem weil sich FinTech-Unternehemn meistens auf bestimmte Produkte und Dienstleistungenkonzentrieren können sie sich stärker fokussieren und die Technologien effizienter optimieren und/oder aussbauen. Gerade weil das Finanzwesen so vielfältig ist, bieten sich dort viele Nischenbereiche, die solche Unternehmen besser bedienen können, als große Fiananzdienstleister. Für experimentierfreudige Professionals, aber auch Berufseinsteiger, also ein durchaus lukrativer Bereich.

Wer in Köln etwas FinTech-Luft schnuppern möchte, kann dies u.a. in folgenden (Startup-)Unternehmen tun:

moneymeets

moneymeets ist ein Technologieanbieter von Robo-Advisor-Lösungen, also von technologie- und algorithmenbasierter Anlageberatung für die Finanzbranche. Sie haben sich auf den Ausbau von Banken, Sparkassen, Versicherern und anderen Finanzdienstleistern und ihr digitales Produkt- und Dienstleistungsportfolio spezialisiert.

FinSystems GmbH

FinSystems mit Hauptsitz in Burg und einem weiteren in Köln hat sich auf die Verbesserung der automatisierten B2B und B2C Kommunikation von Finanzdienstleistern spezialisiert.

nextmarkets

netmarkets hat sich vor allem auf das Coaching im Bereich FinTech spezialisiert, betreibt aber auch eine eigene App, die es ermöglicht, dem Börsenverlauf zu folgen und nach und nach selber aktiv zu werden und zu handeln.

PBM Personal Business Machine AG

Das Ziel von PBM ist es, Versicherungsgesellschaften zu ermöglichen, ihren Kundendialog auf jedem Kanal und bei jedem Format auf das Niveau der digitalen Global Player zu bringen – und dadurch Response, Aufmerksamkeit und Engagement massiv zu steigern.  

itelligence AG

Die itelligence AG ist eine SAP-Beratungsfirma, die in allen möglichen Bereichen konsultiert, unter anderem auch im Finanzwesen. Dort kümmern sie sich vor allem darum, Finanzprozesse zu digitalisieren und Echtzeit-Analysen und neue Insights für ihre Kund*innen bereit zu stellen. Sie konzentrieren sich zusätzlich auch auf Unternehmensplanung, Business Intelligence, Smart Data-Analysen und Budgetmanagement.  

Fintech Insider

Fintech Insider mit Sitz in Düsseldorf hat sich vor allem auf die Informationsverbreitung rund um das Thema FinTech spezialisiert. So bietet die Firma Meinungen, Kommentare und Analysen von Fintech-Unternehmer*innen, Analyst*innen, Wissenschaftler*innen, Interessenverbänden oder Politiker*innen an, mit dem Ziel, Journalist*innen und Brancheninteressierten Einblicke in die FinTech-Welt zu verschaffen.  



Inkubatoren

Wenn du dich gerne in der FinTech-Branche selbstständig machen möchtest, bieten dir verschiedene Inkubatoren- oder Accelorator-Programme die nötige Unterstützung an, um dein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Im Folgenden eine Liste mit einigen Inkubatoren:

Startplatz

Mit über 4.500 qm Grundfläche und insgesamt mehr als 200 Arbeitsplätzen ist der Startplatz einer der großen Coworking Spaces in der Domstadt. Als Inkubator und Accelerator fördert und, wenn möglich, investiert Startplatz in Geschäftsideen von Jungunternehmer*innen und bietet aufstrebenden Startups und innovativen Unternehmen Anschluss an ein großes Netzwerk, Beratung & Coaching-Angebote und die Möglichkeit zur Teilnahme an Workshops & Events.

Im Mediapark 5

50670 Köln

betafabrik

In der betafabrik werden vor allem junge Internet-Unternehmen gefördert. Sie bietet Hilfe für die Finanzierung und Umsetzung von Geschäftsideen an. Dabei setzt die betafabrik auf das Lean-Startup-Prinzip und den Einsatz quelloffener Software.

Siegburger Straße 215

50679 Köln

crossventures

Crossventures unterstützt und baut junge Unternehmen mit Ressourcen, Kapital und Know-how auf. Dabei fokussieren sie sich vor allem Jungunternehmer*innen mit disruptiven digitalen Geschäftsideen.

Agrippinawerft 24

50678 Köln

Gateway

Gateway ist die erste Anlaufstelle für junge Akademiker*innen der Kölner Hochschulen, die Absolvent*innen (aber auch Studierenden) bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen fördert und unterstützet - und das kostenfrei.

Ägidiusstr. 14

50937 Köln



Meetups

Auch zum Austausch mit anderen Brancheninteressierten gibt es in der Rheinmetropole Köln Möglichkeiten. Bei informellen Treffen, sog. Meetups, kann man sich leicht ein Netzwerk aufbauen und die ein oder anderen Tipps sammeln.

FinTech und InsurTech Meetup Cologne - Bonn

Ein Meetup rund um das Thema FinTech mit rund 1.300 Mitgliedern, die sich regelmäßig treffen, um sich über Themen wie Crowdinvesting, Crowdfunding, P2P Lending, Mobile Payment, Krypowährungen, New Banking, Wealth Building, Investing, Banking APIs, Finanzportale, Versicherungen oder InsurTech, auszutauschen.




Kennst du ein Unternehmen, dass noch unbedingt in diese Liste mit aufgenommen werden soll? Dann schreibe uns an team@cologne.io.  


Dir gefällt dieser Artikel?

Dann hier Newsletter abonnieren und keine Artikel mehr verpassen:

Magazin

Leben und Arbeiten in Köln

Ein Guide zum Leben im Startup-Hub Köln

8. Juli 2019

Finanztechnologie

FinTech-Unternehmen in Köln

20. Juni 2019

Virtuelle- und Erweiterte Realität

VR- und AR-Meetups in Köln und Umgebung

10. Juni 2019

Selbstständigkeit

Coworking Spaces in Köln

3. Juni 2019